• Herr Tourer

Etappe 5: Kystriksveien RV 17


Die Rückfahrt von den Lofoten aufs Festland führt uns via Svolvaer, Fiskebøl, Lødingen. Wir geniessen nochmals die tolle Lofoten-Landschaft und das wunderbare Wetter. Schliesslich fahren wir (diesmal bei ruhiger See) nach Bognes. Die Jung-Tourer erfreuen sich ob einem TV-Stündchen mit Cars. Frau und Herr Tourer geniessen ein Stündchen für sich und lassen die bislang tollen Ferien Revue passieren. Was für ein Glück wir doch haben!

Am Abend finden wir einen tollen Stellplatz beim Bygde-Museum in Fauske direkt am Meer. Wir unternehmen einen kleinen Spaziergang an der Seepromenade. Am nächsten Tag machen wir uns auf die Atlantik-Route R17, nicht ohne einen Angelhalt bei den Saltstraumen einzulegen. Und juhui - nachdem die Männer den richtigen Platz gefunden haben, fischt Herr Tourer bei dreimal auswerfen drei Fische (Nr. 2 und Nr. 3 springen von der Angel, resp. flutschen ins Wasser). Bis ein weiterer Fisch anbeisst, dauert es. Jung-Tourer beweist am meisten Geduld und fischt tatsächlich noch einen weiteren Fisch fürs Abendessen.

Die Fahrt auf der R 17 ist wunderschön. Den Svartisen-Gletscher bestaunen wir bei stahlblauem Himmel.

Der Tag ist so schön, dass wir uns einen Camping suchen, um die Sonne zu geniessen. Herr Tourer hat wiedermal einen wunderbaren Riecher, der Platz in Furøy ist „der Hammer“: direkt am Fjord, prächtige Aussicht auf Gletscher und Berge, Platz zum Fischen und Baden (die beiden Jung-Tourer hüpfen sogar ins eiskalte Wasser). Bei all dem Kitsch fährt doch in der Abendstimmung noch ein grosses, schönes Kreuzfahrtschiff vorbei! Die Jung-Tourer freunden sich mit zwei norwegischen Kindern an und Jüngst-Tourer versucht mit seinen ersten aufgeschnappten englischen Brocken sich zu verständigen.

Die weitere Route führt uns über viele Fähren und durch tolle Landschaften. Wir halten nach Elchen Ausschau, sie halten sich aber versteckt. Auch bei abendlichen Spaziergängen.

Wir übernachten auf dem weiteren Verlauf der Fahrt an einem Fjord in Tjotta Offersøy.

Nach einer weiteren Übernachtung in Langnes/Grong führt uns der weitere Weg nach Mittel-Norwegen. Es ist landschaftlich schön, aber auch weit. Die Jungs hören Hörspiele, Jüngst-Tourer macht lustige Filme (Rennfahrer) und wir fahren und fahren… am Schluss noch 30km hinter einer Russin, die vor, in und nach jeder Kurve fast zum Stillstand bremst… jäno, irgendwann ist es geschafft.

Wir übernachten in Bjølstad bei Molde, ein Campingplatz, den wir nicht noch einmal ansteuern würden.


0 Ansichten

© 2019 by Familytourer. Proudly created with Wix.com