• Herr Tourer

Oslo - Polarkreis (17.07. - 20.07.2020)

Dann geht es Richtung Lom, wir nehmen dazu die E16 und haben viele déjà-vues an unsere letzte Norwegen-Reisen.



Wir übernachten im Jotumheim-Nationalpark im Besseggen Fjellpark Maurvangen unternehmen einen schönen Abendspaziergang am Fluss entlang. Sofort sind wir wieder im Norwegen-Feeling, das sich am nächsten Morgen noch verstärkt, als wir in unmittelbarer Nähe Rentiere entdecken.







Das Wetter ist zwar gruselig, kalt und regnerisch, doch trübt das unsere Stimmung nicht. Für die nächsten Tage sind vor allem Fahrtage angesagt, da wir Richtung Finnland kommen müssen und die Strecke weit ist. Nachdem wir uns in „unserer“ Bäckerei in Lom mit Kanelsnurr, Kveitebollar und Früchtebrot eingedeckt haben, geht es Kilometer für Kilometer weiter.





Dabei die Weite der Strecke zu erleben, ist eine spannende Erfahrung. Die Stimmung an Bord ist bestens, wir geniessen die Landschaft, lassen Erinnerungen an frühere Reisen hochleben. Das Wetter ist meist garstig, es regnet fast ununterbrochen und es ist kalt (5°-7°). Wir übernachten an tollen Plätzen (Steinvikholmen, Polarsirkelsenteret, Strømhaug) und unternehmen, wenn es das Wetter zulässt, zwischendurch Spaziergänge in der rauhen Landschaft.







4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen